Wie komme ich ins FediVerse?

Ein schematisch dargestellter Baum. Die Blätter sind Tags mit den vielfältigen Diensten des FediVerse
From Per Axbom https://axbom.com/fediverse/

Das FediVerse ist ein großes, dezentrales Netzwerk verschiedener Dienste, die eine gemeinsame technische "Sprache" sprechen.

Neben der Nutzung des Hauptdienstes, den man für sich gewählt hat, ist auch  Interaktion mit anderen Diensten möglich, ohne dort jeweils eigene Konten betreiben zu müssen.

Einige Dienste sind:

KurznachrichtendienstMastodon(Twitter)
LangnachrichtendienstFriendica, Pleroma(Facebook)
FotoplattformPixelfed(Instagram)
VideoplattformPeerTube(youTube)
VeranstaltungstermineMobilizon 
BlogswriteFreely 
BuchbesprechungenBookWyrm 
ForenLemmy(reddit)
PodcastsCastoPod 
MusikFunkwhale 

Die Angaben in Klammern sind nur dazu da, ein besseres Verständnis für Neulinge zu ermöglichen. In der Regel "wehren" sich die Entwickler und Nutzer der Dienste zurecht gegen diese Vergleiche, weil sie doch "anders" sind.

1. Schritt - Was passt zu mir?

Um ins Fediverse zu kommen, ist der erste Schritt die Überlegung: 
Welcher Dienst passt am besten zu mir?

Als Beispiel, entscheiden wir uns hier für den Kurznachrichtendienst Mastodon. Es ist derzeit der Dienst mit der größten Nutzerzahl und der umfangreichsten Dokumentation.

2. Schritt - Wahl der Instanz

Im zweiten Schritt wähle ich eine sog. Instanz. Durch den dezentralen Aufbau gibt es keinen "Zentralserver" an dem ich mich anmelden muss, wie das bei kommerziellen Plattformen, z.B. Facebook der Fall ist.

Bei der Einrichtung einer E-Mail-Adresse steht der Nutzer ebenfalls vor der Wahl des sog. Providers. Nicht anders und auch nicht komplizierter ist es im FediVerse.

Auf diesen beiden Seiten kann man sich eine Mastodon Instanz aussuchen:

https://contentnation.net/de/favstarmafia/artikel2
https://joinmastodon.org/

Vielleicht ist es fürs erste am einfachsten, via Webbrowser auf der entspr. Instanz ein Konto anzulegen.

3. Schritt - Erst mal schauen

Nun kann man erstmal ein wenig erkunden, was da so läuft.
Gibt man als Suche folgende Hashtags ein, wird man viele Anregungen finden:

  • FediTipp
  • warumMastodon
  • warumFediverse
  • neuHier

4. Schritt - Lieber mobil?

Ebenso vielfältig wie das FediVerse sind die technischen Möglichkeiten der Nutzung.

  • Via WebBrowser (auch mobil gut möglich)
  • Via RSS-Feed-Reader (wenn man vozugsweise mitliest)
  • Via Dektop-Apps
  • Via moblier Apps

Das ist wie im richtigen Leben. Man sucht sich das Fortbewegungsmittel aus, das am besten zu einem passt und bekommt z.B. nicht wie bei Intstagram vorgeschrieben, welche App man zu benutzen hat.

Eine Übersicht über Apps: https://joinmastodon.org/apps 

Selbstbestimmt digital

Das FediVerse ist keine Plattform einer einzelnen Firma. Es ist so vielfältig wie unser Leben. Viele engagieren sich seit Jahren für eine faire digitale Geselllschaft. Das FediVerse ist ein praktischer Ausdruck dessen.

Das FediVerse ist technisch nicht perfekt! Noch ist die Interoperabilität zwischen den Diensten nicht so reibungslos, wie sie sein sollte. Aber es wird immer besser. Die Software ist OpenSource. Jeder kann helfen sie zu verbessern. Dazu muss man kein IT-affiner Mensch sein. Auch die enfache Meldung eines Fehlers kann helfen.

Weiterführende Informationen und Beispiele

Kuketz-Blog zum FediVerse:

https://www.kuketz-blog.de/das-fediverse-unendliche-weiten-als-schaubild-diagramm/

Beispiele:

Mastodon: https://social.bau-ha.us/@JoergSorge

Pixelfed: https://pixelfed.social/pexplorer

PeerTube: https://tube.pilgerweg-21.de

You should also read:

Woher kommen die Haarzellen

Haarzell-Leukämie-Forschung - Dr. Marc Seifert bei der Tagung der Haarzell-Leukämie-Hilfe 2018

Bild: Haarzell-Leukämie-Forschung - Dr. Marc Seifert bei der Tagung der Haarzell-Leukämie-Hilfe 2018 Noch hat die rote Flüssigkeit in unseren Adern nicht alle ihre…